Leben in Gemeinschaft

spirituell, ökologisch und sozial.

Unser Dorf Seifen

57537 Forst-Seifen, 70 km östlich von Köln.

Wir wollen mehr!

Was wirklich zählt!

Kinder sind kostbar!

Miteinander von jung und alt

Ökologischer Gartenbau

Unsere Bienen

Wissenschaft vom Bewusstsein

Der Tag, der mein Leben veränderte

Es ging irgendwann auch in keiner Weise mehr um Arbeit…aus einem Beruf wurde Berufung… Diese Frau hatte einfach eine Art, die anders war, als die der meisten Menschen… Ich weiß, ich stand in dem Moment vor einem großen Geist… Und wie ich damit Recht behalten sollte… nach unserem ersten Zusammentreffen wurde mir bei jedem weiteren Treffen bewusster, vor wem ich stand…
Aber bis heute hat sich mir die gesamte Tragweite noch nicht erschlossen… Stück für Stück erkannte ich, dass ich hier eben nicht vor einem Menschen stand, der einfach daher redete (davon traf ich zur Genüge). Auch nicht vor einem Menschen, den das Leben vergrämt hatte. Ich stand vor jemanden, der frei war im Denken, frei von Vorurteilen und nicht Schubladenablage für Menschen. Jemand, der das, was er sagt, lebt und meint und dafür um jeden Preis einsteht… Mit unglaublichem Wissen, aber (und das ist wichtiger) auch mit der Fähigkeit zu erklären… in Worte zu fassen, wo andere scheitern!

Und dann kam der Tag, als ich Seifen kennenlernte und all die lieben Menschen dort (gut, das kann ich jetzt sagen). Mein allererster Gedanke, als ich nach Seifen kam und die Menschen dort kennenlernte, war: Meine Suche ist zu Ende… versteht Ihr? Ich suche, solange ich denken kann, nach Antworten auf Fragen, die ich zum Teil nicht mal selbst benennen kann…Aber ich  wusste, daß ich hier richtig war …Warum?…heute habe ich zumindest einen Hauch von Antwort: Das, wonach alle Menschen suchen und die Fragen, die sich einem auftun, ist die Frage nach dem Sinn… Sinn nach Frieden, Einklang, Ehrlichkeit, Gleichheit, nach einer heilen Welt…..nach dem Paradies im Fegefeuer, wenn Sie so wollen!

Uns umgibt soviel Dunkel und das Licht ist rar…wir umkreisen ein Leben lang die Wahrheiten in unserem Leben, ohne uns wirklich hinzusetzen aus Angst, es könne das Falsche sein… Wie eine Motte das Licht umkreist, ohne sich jemals drauf zu setzen…

Als ich nach Seifen kam (eine Motte seit Jahren auf der Suche nach Licht in einer dunklen Welt), verstand ich, dass es nicht auf die Antworten ankommt, sondern auf die Frage an sich! Ich lernte Menschen kennen, denen es nicht um ihre Vorteile, ihre Meinung oder Glauben oder eigene Ziele ging… Ich lernte Menschen kennen, die ihre Überzeugungen von Freiheit, Gleichheit, Wahrheit und einer heilen Welt lebten…. Und das unabhängig von den eigenen Wünschen, Ängsten; vorbehalten, um sich von diesen Fesseln zu befreien.

Frei denkende Menschen, die nach der Wahrheit in einer Welt suchen, die zumeist aus Lug und Trug besteht. Die sich befreit haben von Fesseln wie Glauben, Vorurteilen und Unwissen….. ein Zusammenschluss von Menschen, die ihre Welt einfach besser machen, in dem sie ihre Welt besser leben…leben mit Wissen und Gewissen! Der Kitt, der dies zusammen hält, ist Sigrid Beckmann-Lamb. Ein Mensch, der in der Lage ist, Menschen, unabhängig ihres Alters, ihrer Erfahrungen, ihrer Meinung oder ihrer Erlebnisse, immer das Beste abzuverlangen – und das nicht unter irgendwelchen Zwängen – sondern durch Einsicht, durch Beleuchten und Erleuchten….

Unter anderem ist mir diese Begegnung so unbezahlbar, weil ich in einem Jahr soviel über mich, die Welt und über andere gelernt habe wie zuvor in 20 Jahren nicht. Und das nicht, weil ich meinen Mitmenschen nicht zugehört hätte oder wollte, sondern einfach, weil sie nichts zu sagen hatten… Immer hatte ich das Gefühl, daß da noch etwas fehlt… Benennen konnte ich es nie, bis ich SBL begegnete und Seifen kennenlernte. Ich konnte mich selber nicht mal verstehen. Wie kann ich mir anmaßen, andere verstehen zu wollen? Und das ist eine der herausragenden Fähigkeiten von Sigrid Beckmann-Lamb, in Menschen das zu sehen, was sie sind, in ihnen das Beste zu sehen, ihnen selber zu verstehen geben, wer sie sind, was sie wollen , wer sie sind – ohne dass man sich beeinflusst fühlt, ohne dass jemand versucht, einen zu verbiegen oder nicht akzeptiert.

Egal, du kannst sein, wer, was oder wie du bist, so lange du Werte hast, wirst du von ihr akzeptiert werden. Es ist egal ob du einen Doktortitel hast oder Hartz IV bekommst, ob du 1.000.000.000 Euro besitzt oder in einem Karton im Bahnhof lebst, egal, ob du ein Verbrecher bist oder ein treusorgender Familienvater (Sie hat übrigens früher einmal in einer Strafanstalt gearbeitet). Sie wird das Gute sehen in Dir sehen und das in jedem Menschen, egal wie, wann und wo. Sie wird dich mit mindest soviel Respekt behandeln, mit dem du ihr begegnest, wenn nicht noch mit mehr…

Solange man ein Mensch mit Werten ist und nicht eine leere Hülle ohne Saft, wie wenn man sagen würde: „Wir beugen uns nicht den Umständen, wir beugen uns die Umstände“ oder wie ich sage: „Geht nicht, gibt’s nicht“. Das ist kein Spruchband an unserer Tür, das ist das Motto, nach dem alle Menschen, die ich kennengelernt habe in Seifen, leben.

Um gegen Ungerechtigkeit zu kämpfen, bedarf es oft mehr Kraft als für Gerechtigkeit. SBL würde eher ihr Leben geben, als Ungerechtigkeit nicht zu bekämpfen. So viele haben versucht, mir etwas beizubringen, aber nur eine Handvoll konnten es. Nicht weil sie nichts wussten, sondern weil sie mir nicht zeigen konnten, dass die Antwort für fast jede Frage in uns liegt.

Und Sigrid Beckmann-Lamb schafft es, dass man sich die Fragen selber stellt, denn wem will man Fragen über das Leben stellen, wenn nicht einem selbst – dass man sich das selber beantwortet, was man eben keinen fragen kann…das, was eigentlich individuell ist, aber dennoch für jeden eine gewisse Form von Gültigkeit hat—eine Essenz von dem, was wichtig ist und dem, was nichtig. Und welche Gedanken verschwendete Mühe sind.

In meinen Augen ist Seifen ein Ort, an dem sich Menschen treffen, um den Dialog miteinander zu suchen, um ein wenig Stabilität in einer Welt zu bringen, die das leider verloren hat. Eine Gruppe von lieben Menschen, die sich die Werte, die für jeden zählen sollten, erhalten haben und Heil und Schönheit in die Welt bringen wollen!

Und wenn es das Letzte ist, was wir tun!

Antonio


Wie will ich leben? Ich glaube in etwa so:

Ich will mein Leben leben, wie es mir gefällt….

dh. solange das, was ich tue, denke und bewirke anderen (ob Mensch oder Tier)

nicht schadet….

Im besten Falle sogar nutzt…..

Ich möchte helfen egal ob im kleinen oder im gigantischen Ausmaß…..

Dennoch weiß ich, ohne einen Grundstein ist dies nicht möglich….

Demnach will ich auch Geld und beruflichen Erfolg….

Ich will Frieden, ob für mich oder alle, also kein Krieg und Tod.

Ich will, dass wir (Menschheit) die Augen öffnen und wir unseren Umgang mit uns und

der Welt, in der wir leben, überdenken.

Ich will meine Werte schützen und um jeden Preis ein Leben führen, in dem ich es

schaffe, diese Werte zu verteidigen und zu leben.

Ich will Liebe kennen lernen und mit Menschen mich umgeben, denen ich was geben

kann und die mir etwas geben.

Ich will Dinge erreichen und schaffen, an denen andere scheitern oder

gescheitert sind.

Ich will das Leben genießen!

Antonio